Schlauer werden mit der Brainfood-12? Heute: Nummer 1, die Avocado

Teilen:

Die nächsten Monate möchte ich Sie mitnehmen auf eine Brainfoodreise mit 12 Energielieferanten rund ums Familienessen.

Natürlich werden Sie durch das Essen nicht intelligenter, aber es hilft, das Gehirn optimal mit Nährstoffen zu versorgen. Diese fördern die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.


Die Avocado

Bei der Avocado handelt es sich um Beeren, welche am Avocadobaum ( Lorbeergewächs) hängen. Avocados zählen zu Obst und haben von Januar bis April und von August bis Dezember Saison.

Avocados versorgen das Gehirn und unsere Nerven mit viel Energie. Sie sind voll an Vitaminen B1 und B6 und Vitamin E, Kalium, Magnesium, Eisen und Kupfer. Besonders das in der Avocado enthaltene Lecithin steigert die Konzentration und schützt unsere Gehirnzellen.

Neben den wertvollen Inhaltsstoffen der Avocado sorgt sie auch für ein angenehmes Sättigungsgefühl. Wegen ihres hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren und den Hautschutzvitaminen A und E ist sie auch als Jungbrunnen für die Haut beliebt.

Besonders beliebt ist die Avocado wegen der pflanzlichen Eiweißquelle bei den Veganern. Da sie praktisch keine Kohlenhydrate enthält spielt sie auch eine zentrale Rolle in der Low-Carb-Ernährung und wirkt sich auch durch die wertvollen ungesättigten pflanzlichen Fettsäuren, positiv auf die Cholesterinwerte aus.

Unser Tipp:
Nicht nur das Fruchtfleisch, auch der Avocadokern ist essbar. Ist der Kern nämlich komplett vom Fruchtfleisch befreit und getrocknet, können sie den Kern mahlen und raspeln. So können Sie die daraus gewonnenen wertvollen Nährstoffe des Kerns beispielsweise als Teeaufguss verzehren oder auch in Speisen unterrühren. Achten Sie aber auf einen sparsamen Einsatz, denn neben dem nussigen Geschmack des Pulvers, ist es auch manchmal leicht bitter.

Unser Experiment:

Sie möchten einen eigenen Avocadobaum? Pflanzen Sie den Avocadokern dazu direkt in Erde. Auch im Wasserglas gelingt es Wurzeln anzusetzen. Fixieren Sie den Kern mit drei Zahnstochern. Setzen Sie ihn in das Glas so, dass der Kern bis zur Hälfte vom Wasser bedeckt ist. Ist der Kern gekeimt, können Sie ihn einpflanzen. Achten Sie im Winter darauf, dass die Pflanze an einem hellen, kühlen Platz mit etwa 10 bis 15 Grad steht.

Zum Ausprobieren:
Herzhaft -Avocadosuppe
Zutaten (für 2 Personen)

  • 2 Avocados
  • Etwas Zitronensaft
  • 200ml Kokosmilch
  • Schnittlauch, fein geschnitten

Zubereitung

  • Halbieren Sie die Avocados.
  • Danach entkernen und schälen Sie sie.
  • Beträufeln Sie nun eine Hälfte mit Zitronensaft.
  • Nachdem Sie die Avocadohälften in Stücke geschnitten haben, pürieren Sie diese mit der Kokosmilch.
  • Suppe mit dem Schwingbesen nur heiss werden lassen, nicht kochen.
  • Kräftig würzen und sofort servieren
  • .

Süß- Avocadodessert
Zutaten (für 2 Personen)

  • 6 Blätter Kopfsalat
  • 1 Banane
  • 1 reife Avocado
  • 150g kalte, grüne kernlose Weintrauben
  • 200ml eiskalten Kefir
  • 2El Chiasamen

Zubereitung

  • Zuerst waschen Sie den Salat, schütteln ihn trocken und zupfen grob. Danach geben Sie alles in einen hohen Rührbecher.
  • Schälen Sie nun die Banane und schneiden Sie die Hälfte grob in Stücke.
  • Halbieren und entkernen Sie die Avocado und würfeln Sie das Fruchtfleisch grob.
  • Waschen Sie die Trauben und legen Sie 10 Stück beiseite.
  • Geben Sie die Trauben, Avocado, Banane und den Kefir in den Rührbecher und pürieren Sie mit dem Schneidstab alles fein.
  • Füllen Sie den cremigen Nachtisch in zwei Schüsseln. Schneiden Sie die restliche Banane in Scheiben und halbieren Sie die Trauben. Bestreuen Sie nun den in Schüsseln befindlichen Nachtisch mit dem restlichem Obst und den Chia-Samen
  • .

Viel Spaß beim Ausprobieren
Ihre Jana Zimmermann

Teilen:
Warenkorb
  • Keine Artikel im Warenkorb.